eine kleine Anekdote

eine kleine Anekdote zur Phillip Reis Str.

es war so anno 1970, klein Werner zog es in die Große Welt und lernte im Fernmeldeamt 4 Düsseldorf das Fernmeldehandwerk, bei der Deutschen Bundespost. In der Vorstellungsrunde beim Ausbildungsleiter – “wo kommste denn her ?” klein Werner’s kleinlaute Antwort: “Damm bei Wesel am Niederrhein”.
Der Ausbildungsleiter: “Ach ja Fernmeldeamt Wesel, ja das kenne ich gut, da habe ich mal einige Oberirdische-Linie gebaut. Die wollen bald ein richtiges Amtsgebäude bauen, warte mal ab, dein 2. spätestens dein drittes Lehrjahr wirst du in deiner Heimat absolvieren können.”

– Welch ein Optimist.

Klein Werner hatte seine Lehrzeit komplett in Düsseldorf verbracht, war ja auch ganz nett. Nach der Abschlußprüfung ging es dann aber endlich in die Heimat – das Amtsgebäude noch in weiter Ferne.

Hier behalf man sich mit unzähligen Anmietungen, damit verbunden waren vielen, vielen Umzügen.

Die Augustastraße war immerhin ein Lichtblick, dort wurden doch schon viele Diensstellen konzentriert. Die Auskunft war immer etwas spannend, so als Handwerker die Tische reparieren, da wurde man schon mal abgelenkt – von den netten Mädels…

So gingen viele Jahre ins Land, 1995 war es dann endlich soweit, das Verwaltungsgebäude wurde errichtet. Klein Werner hatte die Gelegenheit das neue Zuhause von oben zu begutachten – wunderschön, groß, modern – toll. Es dauerte aber trotzdem noch eine ganze Weile bis er dort einziehen durfte und seine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Schöne große Büros, modernste Infrastruktur und nicht zu vergessen die Kantine – alles an einem Ort – einfach Klasse.

Sogar in Funk und Fernsehen wurde das Gebäude bekannt, die Schildermacher hatten einen Sinn für Humor und so standen auf dem Hinweisschild „Telekom“ und „Friedhof“ so beieinander, daß Mann/Frau es missverstehen konnten …

Leider dauerte die Freude nicht so lange, nach unzähligen Strukturänderungen musste auch klein Werner wieder weiterziehen – nach Düsseldorf, sehr modern, nett aber auch ganz ganz weit weg.

So schließt sich der Kreis.