Diersfordter Waldsee

diersfordt-0

Natur und Kultur in Diersfordt:

Am 28.09.2016 erlebten wir hier ein abwechslungsreiches Programm bei wunderschönem Herbstwetter.

Während der kurzweiligen Bootstour auf dem Diersfordter Waldsee erfuhren wir von unserem ortskundigen Führer viel über die Flora und Fauna des Sees, durften die Biotop-Inseln mit den Biberbauten besuchen und sahen Heidschnucken, die den Bewuchs der Inseln als natürliche Rasenmäher beweiden. Außerdem wissen wir jetzt, wie weich sich ein Biberfell anfühlt und wie man aus Kies und Sand “Kohle” macht!

Nach einem zünftigen Mittagessen im Restaurant “Zum Drögen Kamp” in Bislich, ging es zurück nach Diersfordt, wo sich auf dem fast 700 Jahre alten Schlossgelände das älteste Profangebäude der Stadt Wesel (Kornspeicher von 1432) befindet. Die von den Schlossherren von Wylich im Jahr 1775 erbaute kleine Barock-Kirche wird heute gern für Hochzeiten genutzt. Sie wurde renoviert und erhielt 2012 eine neue Orgel, für die unsere Spende herzlich willkommen war. Das Schloss selbst wurde von den Erben, der Familie zu Stolberg-Wernigerode, verkauft und bietet einige Hotelzimmer und den nötigen Rahmen für Hochzeitsfeiern.

Das Heimatmuseum “Eiskeller” trägt seinen Namen aus der Zeit, als aus den Schlossgräben im Winter das Eis herausgesägt wurde,

um Lebensmittel hier haltbar einlagern zu können. Die dazu notwendige Eis-Säge ist noch im Original zu besichtigen. Aus Anlass des 775jährigen Stadt-Jubiläums der Stadt Wesel, findet im Museum zur Zeit eine Ausstellung über die Besetzung der Stadt durch die Spanier im Jahr 1620 statt., die die historischen Zusammenhänge anschaulich erläutert.

Nach der Resonanz der Teilnehmer war es ein gelungener Tag!

zur Bildergalerie …