Heimatkunde Aluminiumhütte Voerde

Zum Jahresausklang gingen die Heimatkundler am 30.10 zur trimet Aluminiumhütte nach Voerde. Der Empfang war schon besonders. Wegen der starken Magnetfelder mussten zunächst alle elektronische Geräte abgegeben und eingeschlossen werden. Dann war von Fuß bis Kopf Sicherheitskleidung anzulegen. Somit waren Fotoapparat und Handys weg und es gibt von der Führung keine Fotos. Wir sahen die Elektrolyseöfen, wo das Aluminium entsteht und dann abgesaugt wird. Unentbehrlich sind die riesigen Anoden, die vor Ort gefertigt und ca. monatlich erneuert werden. Nach 1,8Kilometer war der Rundgang geschafft, Gruppenfoto und Kleiderwechsel waren jetzt angesagt. Die Mittagspause legten wir in der Rheinwacht zu Götterswickerhamm ein. Und dann waren die Heimatkunderunden 2019 Geschichte.

Mal sehen, was das Jahr 2020 für die Heimatkundler bringt?

zur Bildergalerie …

Für alle Interessierte gibt es bei Wikipedia eine kurze Übersicht über die Herstellung von Aluminium…

RSS-Icon