Aktuelles

Traurige Nachricht

Hannelore Gerhards war viele Jahre bei Og beschäftigt und wechselte später zu Aw. Sie war eine beliebte  Kollegin, engagiert, freundlich und hilfsbereit, jedoch für sich selbst sehr bescheiden.

Wir werden uns gern an sie erinnern.

Traurige Nachricht

Friedrich Stricker kam 1987, mit einer Gruppe junger Männer, vom Postamt zum Fernmeldeamt nach Wesel. Nach Ausbildung und  der Tätigkeit in der Anweisungsstelle,  übernahm er die Öffentlichkeitsarbeit des Amtes. Diese und die Geschichte des Amtes machte er sich zu seinem Anliegen. Mit Einführung der Telekom kamen dann die Änderungen im Unternehmensauftritt (Corporate  identity) dazu. Statt Postgelb nun Magenta usw…

Friedrich Stricker war stets ein Anwalt seines Anliegens, ein zuverlässiger Partner, und ein guter Kollege.

Wir werden uns immer wieder an ihn erinnern.

Traurige Nachricht

Margret Pennekamp war zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn lange Jahre bei FeÜ beschäftigt. Danach wechselte sie als Mitarbeiterin zur Personalstelle und war später bis zu ihrer Zurruhesetzung im Geschäftszimmer des BBz Wesel eingesetzt. Sie war eine sehr temperamentvolle Kollegin, die sowohl über einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn als auch über viel Humor verfügte. Sie war couragiert, geradlinig, zupackend und hilfsbereit.  In ihrer Freizeit mochte sie Feste und Feiern, Radtouren am Niederrhein und ihren Kegelclub. Als echte „Weselanerin“  wusste sie viel Interessantes aus der Geschichte der Stadt Wesel zu erzählen.

Wir werden uns oft an sie erinnern.

Traurige Nachricht

Nach seiner Lehre beim ehemaligen FA 3 Düsseldorf hat Werner (Cäsar) Verheyen seit den 1970er Jahren beim ehemaligen Baubezirk Kleve, später beim Baubezirk Rees und nach dessen Auflösung bei der Nachfolgeeinheit in Kleve gearbeitet. Er war auf verschiedenen Positionen, wie am Schaltplatz und als Bauführer eingesetzt, ein umgänglicher, hilfsbereiter und bei den Kollegen beliebter Mitarbeiter. „Cäsar“, unter diesem Namen war er bekannt im Kollegenkreis, wird in unserer Erinnerung bleiben. Werner starb nur ca 1 Jahr nach Eintritt in den Ruhestand an seiner schweren Krankheit.