Erkundung Brünen/Marienthal

Am 26. April lernten wir ,durch Frau Hecheltjen,  Brünen und Marienthal deutlich besser kennen.

Gestartet wurde in der reformierten Kirche zu Brünen. U.a. war im Eingangsbereich die Trauernde von Otto Pankok zu sehen. Danach ging es durch den historischen Ortskern, durch Wald und Flur zu der Grabstelle des Rittergutbesitzers von der Wall.

Die Mittagspause legten wir im Marienthaler Gasthof ein. So gestärkt, konnten wir das katholische Kloster Marienthal nebst Friedhof erkunden.

O.K. , das war schon viel an Information, was da auf uns zu kam.

Auf jeden Fall für uns “Heimatkundler” ein gelungener Tag.

zur Bildergalerie …